Interesse, aber Hemmungen?

Mitte März wurde das Projekt «Krisenintervention Landwirtschaft» im SOBV-Newsletter vorgestellt.

Seitdem haben rund 240 Besucher die näheren Informationen dazu auf der SOBV-Homepage gelesen und die Besucherzahl steigt täglich an. Das Unterstützungsangebot stösst demnach auf reges Interesse. Trotzdem halten sich die Fragen zum Projekt und die Anrufe in Grenzen. Die Frage ist nun: Wird die Unterstützung momentan nicht benötigt – oder bestehen zu viele Hemmungen, sich jemandem anzuvertrauen und Unterstützung anzunehmen? Oder bleibt im Moment schlichtweg keine Zeit dazu?

Im Rahmen der Beratungstätigkeit wurde vermehrt festgestellt, dass Betriebsleiter und ihre Familien häufig mit Mehrfachproblemen konfrontiert sind. Im letzten Jahr mussten beispielsweise allein im Kanton Solothurn drei Suizide von Bauern verzeichnet werden. Obwohl jeder dieser Fälle sicherlich unterschiedliche Gründe hat, lässt sich generell festhalten, dass eine gewisse Überlastung im betrieblichen, im administrativen und häufig auch im familiären Bereich zunimmt.

Die Zunahme der Belastung ist verständlich, zumal sich auch die wirtschaftliche und politische Situation in der Landwirtschaft stets verändert und sogar verschärft. Nur in wenigen anderen Berufen sind Betrieb und Familie so eng miteinander verbunden. Die Probleme der Landwirtschaft als Branche und des eigenen Betriebes können deshalb schneller zu einer Belastung für die ganze Familie heranwachsen. Ebenso können familiäre Probleme, Unfall oder Krankheit eines Familienmitglieds den ganzen Betrieb von einem Tag auf den anderen auf den Kopf stellen.

In eine Situation zu geraten, in welcher man sich in grosser Bedrängnis sieht und Unterstützung bräuchte, kann jeder Familie passieren – unabhängig von der Branche oder dem Beruf.

Die landwirtschaftliche Beratung kann die Bauernfamilien in verschiedenen Bereichen unterstützen. Um in Situationen der Überlastung Unterstützung  anbieten zu können, hat der Solothurner Bauernverband das Projekt «Krisenintervention Landwirtschaft»  ins Leben gerufen. Das Unterstützungsangebot steht. Hilfe kann geboten werden, sei dies im Betrieb, im Haushalt oder bei den administrativen Arbeiten. Der erste Schritt muss aber selber gemacht werden.

Informationen zum Projekt finden Sie unter www.sobv.ch oder direkt beim Solothurner Bauernverband. Unsere Berater stehen Ihnen für Infos oder für ein erstes Gespräch gerne zur Verfügung.

Martina Iseli

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!