SOBV nimmt Stellung zur AP 2022+

Der Solothurner Bauernverband (SOBV) hat Stellung bezogen zur internen Umfrage des Schweizer Bauernverbandes bezüglich der zukünftigen Strategie und zur Ausgestaltung der Agrarpolitik 2022+.

Betriebsbeitrag vorgeschlagen

Der SOBV verlangt eine genaue Prüfung der Einführung eines Grundbeitrages pro Betrieb. Ein Betriebsbeitrag kann sich positiv auf die Entkoppelung eines Teils der Direktzahlungen von der Fläche auswirken. Als Grundbeitrag für die Bereitstellung der nötigen Infrastruktur und von gut ausgebildeten Fachkräften für Produktion und für die Erbringung der gemeinwirtschaftlichen Leistungen wäre der Betriebsbeitrag eine soziale Massnahme im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft. Soziale Massnahmen sind in der heutigen Ausgestaltung der Agrarpolitik klar untervertreten. Als Voraussetzungsparameter für einen Betriebsbeitrag schlägt der Solothurner Bauernverband vor, dass dieser zwischen 5‘000 bis 30‘000 Franken betragen und nach SAK abgestuft werden soll. Das Maximum soll bei 1,5 SAK erreicht werden. Finanziert werden soll dieser zu 50% aus Mitteln des BFF und zu 50% aus Mitteln der produktiven Beiträge.

Anschluss an ALV

Als neue zu prüfende Massnahme soll die Einkommenssicherung von Selbständigerwerbenden aller Berufsgattungen geprüft werden. Selbständigerwerbende sollen die Möglichkeit haben, sich der Arbeitslosenversicherung (ALV) anzuschliessen, um so eine Absicherung des Einkommens zu erreichen. Damit kann die steigende Volatilität der Produktepreise aber auch der zunehmenden Risiken aufgrund des Klimawandels und anderer externer Faktoren begegnet werden.

Versorgung der Bevölkerung als Hauptaufgabe

Bezüglich der Zukunftsstrategie Landwirtschaft fordert der SOBV, dass die Versorgung der Bevölkerung mit genügend und nachhaltig produzierten Lebensmitteln auch in Zukunft die Hauptaufgabe der Landwirtschaft sein soll. Dazu sollen alle landwirtschaftlich nutzbaren Flächen bewirtschaftet werden und ressourceneffizient und im Sinne des Tierwohls produziert werden. Auch in Zukunft sollen die Schweizer Bauern ein angemessenes Einkommen erwirtschaften können, durch die faire Abgeltung der Produkte und durch die faire Abgeltung der erbrachten gemeinwirtschaftlichen Leistungen.

08.02.2018; Edgar Kupper

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!