Energiepotential nutzen und von Beiträgen profitieren

 

Bei Betrieben mit Hofabfuhr muss die Milch nach dem Melken sehr schnell von über 35°C auf 4°C hinuntergekühlt werden. Dabei muss die Wärme aus der Milch häufig mit starken Kühlaggregaten an die Aussenluft befördert werden. Daneben ist der Bedarf an Warmwasser zur Reinigung des Milchgeschirrs, der Rohrmelkanlagen, Melkständen oder Robotern in den letzten Jahrzehnten immer weiter gestiegen. Dieses Wasser wird oft mittels eines Elektroboilers erhitzt. Die zwei Aufgaben werden in Milchviehställen oft auf engem Raum und durch grossen Aufwand an elektrischer Energie erledigt. Dabei könnte eigentlich 1 kg Milch ab Kuh rund 0.6 l Wasser auf die Bedarfstemperatur erwärmen! Durch die fortschrittliche Technik kann dieses Wärmepotential der Milch heute genutzt werden. So herrscht keine Doppelspurigkeit mehr im Stall und die Stromkosten können gesenkt werden.

Mit dem Förderprogramm der Firma AgroCleanTech AG werden Betriebe, welche eine solche Wärmerückgewinnungsanlage aus der Milch nachrüsten, bei der Investition mit einem einmalig ausbezahlten Förderbeitrag unterstützt. Je nach Jahresmilchproduktion werden zwischen Fr. 1‘100.- und maximal Fr. 2‘500.- ausbezahlt. Das Projekt wurde verlängert und dauert bis 2018.

Der Bauernverband Solothurn unterstützt das neue Förderprogramm und ist überzeugt, dass so Geld und Energie eingespart werden können. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann lesen Sie die nachfolgenden Informationen durch und rechnen selbst!

 

 

Medienberichte

 

Wussten Sie...?

Beim Melken kann noch auf eine weitere Art Strom gespart werden. Lesen Sie mehr zum neuen Förderprogramm von ACT: Leistungsgesteuerte Vakuumpumpen bei Melkmaschinen (FU-VAC)

Dienstleistungen

Adresse

Solothurner Bauernverband

Obere
Steingrubenstrasse 55

Postfach

4503 Solothurn

Tel. 032 628 60 60

Fax. 032 628 60 69

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!